Allgemeine Geschäftsbedingungen der Salon-Theater GmbH Spielstätte Taunusstein

1. Geltungsbereich
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Rechtsbeziehungen zwischen der Salon Theater GmbH (im folgenden »Theater«) und den Einzelkunden, Firmen- und Gruppenkunden (im folgenden einheitlich »Besucher«). Für Rechtsgeschäfte zwischen Theater und Besucher gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden »AGB«) in ihrer jeweils aktuellen Fassung. Abweichende Bedingungen erkennt das Theater nicht an, es sein denn, es stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

Mit dem Erwerb der Karten gelten diese Bedingungen – die durch Aushang im Theater bekannt gemacht werden – als vereinbart.

 

2. Kartenerwerb/Versand
Durch den Kauf der Eintrittskarte sind die Karte und der Kartenaufdruck (Vorstellung, Platzgruppe und Datum) Vertragsgegenstand.

Dies gilt auch sinngemäß für Karten, die über das Online-Ticket-System des Theaters erworben wurden. Der Vertrag kommt bindend durch das Abschließen des Kaufvorgangs und Übergabe der Kundendaten zustande.

Die Richtigkeit der gekauften Karten und des Wechselgeldes ist sofort nach Erhalt zu prüfen. Nachträgliche Reklamationen können nicht anerkannt werden.

Wünscht der Besucher eine Zusendung der Eintrittskarten, erhebt das Theater zusätzlich zum Kaufpreis eine Bearbeitungsgebühr, die die Versandkosten beinhaltet. Die Eintrittskarten werden dem Besucher nach vollständigem Zahlungseingang auf dessen Gefahr zugeschickt. Der Besucher hat die erhaltenen Eintrittskarten auf Richtigkeit und Vollständigkeit (insbesondere Veranstaltung, Datum, Uhrzeit, Preis und Anzahl) zu überprüfen; Reklamationen sind dem Theater unverzüglich mitzuteilen.

 

3. Rückgabe und Umtausch von Karten
Die Rücknahme von Eintrittskarten gegen Erstattung des Kaufpreises ist grundsätzlich nicht möglich.
Eintrittskarten können für eine andere Vorstellung innerhalb des Vorverkaufszeitraumes bis
5 Tage vor der Vorstellung umgetauscht werden. Für den Umtausch fällt eine Bearbeitungsgebühr von € 2,– an. Ein Anspruch auf gleiche Plätze besteht nicht.
Entsteht durch den Umtausch eine Preisdifferenz aufgrund einer niedrigeren Preisgruppe, besteht kein Ersatzanspruch. Für eine höhe Preisgruppe umgetauschter Karten ist die Preisdifferenz aufzuzahlen.

 

4. Erstattungsansprüche
Muss eine Vorstellung vor der Pause – sofern das Stück keine Pause oder mehrere Pausen beinhaltet, vor der Hälfte der Aufführung – abgebrochen werden, hat der Theaterbesucher Anspruch auf Rückzahlung des vollen Kassenpreises.

Nach der Hälfte der Vorstellung werden 50% des Kaufpreises durch Gutschein gegen Vorlage der Eintrittskarte erstattet. Bei Abbruch innerhalb des letzten Drittels besteht kein Anrecht auf Ersatz. Weitergehende Erstattungsansprüche bestehen nicht.

Für ersatzlos ausgefallene Vorstellungen wird der Eintrittspreis bei Rückgabe der Karte bis 30 Tage nach Vorstellungsdatum erstattet. Versandkosten werden nicht erstatten.

 

5. Gutscheine
Geschenkgutscheine haben eine Gültigkeit von 2 Jahren ab dem 31.12. des Ausstellungsjahres. Freikarten-Gutscheine sind jeweils nur in der laufenden Spielzeit gültig. Gutscheine können nur an der Kasse des Theaters eingelöst werden.

 

6. Reservierung
Die Reservierung vorbestellter Karten erfolgt nur bis zum von der Kasse festgesetzten Termin. Nur bezahlte Karten werden bis Vorstellungsbeginn zurückgelegt.

 

7. Ermäßigungen
Die Ermäßigungen sind den Flyern, dem Internet und dem Kassenaushang zu entnehmen. Das Theater verlangt bei allen ermäßigten Eintrittskarten vor Einlass den Nachweis der entsprechenden Berechtigung. Ermäßigungen müssen mit Lichtbildausweis beim Einlass nachgewiesen werden. Wird der Nachweis nicht erbracht, muss die Differenz zum vollen Kartenpreis vor Einlass nachentrichtet werden. Andernfalls kann der Einlass nicht gewährt werden.

Für Rollstuhlfahrer stehen nur in begrenztem Umfang Plätze zur Verfügung. Ein Anspruch auf einen behindertengerechten Platz besteht nur dann, wenn sie beim Kauf der Eintrittskarte angegeben wurde, dass der Besucher auf einen solchen Platz angewiesen ist.

 

8. Einlass
Einlass wird nur mit einer gültigen Eintrittskarte gewährt. Besucher/Innen, die erst nach Beginn der Vorstellung eintreffen, haben weder Anspruch auf Erstattungen noch auf die reservierten Plätze, oder auf sofortigen Einlass in den Zuschauerraum. Sofern noch Plätze zur Verfügung stehen, können diese erst zur Pause eingenommen werden. Ebenso kann nach der Pause, wenn das Zeichen zum Wiedereinnehmen der Plätze nicht beachtet wurde, kein Anspruch auf Einlass nach Wiederbeginn der Vorstellung erhoben werden.

 

9. Garderobe
Zuschauergarderoben müssen an den Garderobentheken abgegeben werden. Das Mitnehmen der Garderoben zu den Plätzen ist nicht erwünscht. In allen Räumen des Theaters gilt Rauchverbot.

 

10. Ton-, Foto- und Filmaufnahmen
Aus rechtlichen Gründen ist es untersagt, während der Aufführung Bild- und Tonträgeraufnahmen zu machen. Bei Zuwiderhandlungen ist das Hauspersonal berechtigt, Aufnahmegeräte und Kameras einzuziehen und bis zum Ende der Veranstaltung einzubehalten. Filme und Aufzeichnungsmaterialien jeder Art, auf denen Teile der Vorstellung festgehalten sind, können vom Theater eingezogen und verwahrt werden. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der Löschung der Aufnahmen zugestimmt hat.

Mobiltelefone sind abzuschalten.

 

11. Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung
Die Speicherung personenbezogener Daten dient ausschließlich geschäfts- und vertragsgemäßen Zwecken, insbesondere der Abwicklung von Bestellungen, eventuellen Rücksendungen sowie dem Versand von Theaterinformationen. Die datenschutzrechtlichen Vorschriften werden beachtet.

 

12. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sind oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt.

 

 

Geschäftsführung des Salon-Theaters, Taunusstein, Juli 2013